rand
Start >> Soloflötist >> Geschichtlicher Abriss der Sächsischen Staatskapelle Dresden >> Berühmte Vorgänger im Amt in Dresden

Berühmte Vorgänger im Amt in Dresden

(Auswahl; Daten der betreffen die Dresdener Wirkungszeit)

  • Gabriel-Pierre Buffardin (1715-1749) Lehrer von Quantz. Er begründete eine spezielle Holzbläserkultur als Pendant zum ausgeprägten Streicherklang der Hasse-Ära
  • Johann Joachim Quantz (1718-1741) Kompositionsstudien in Dresden bei Pisendel. Wirkte später am Hofe Friedrichs II von Preußen. Lehrbuch "Versuch über die wahre Art die Flute traversiere zu spielen". Seine Ausführungenzur allg. Aufführungspraxis gelten für die gesamte europäische Musik des Spätbarocks.
  • Anton Bernhard Fürstenau (1820-1852) Befreundet mit C. M. v. Weber. Sein Ideal war der "sanfte Flötenton". Wandte sich gegen "übertriebene Neuerungen" im Flötenbau.
  • Morit Fürstenau (1842-1889) Forschungstätigkeit zur Dresdner Musikgeschichte. Entdeckte die Gründungsurkunde der Dresdner Hofkapelle.
  • John Amans (1919-1923) Später USA.
  • Fritz Rucker (1924-1965) Vor seinem Dresdner Engagement Flötist in Stuttgart. Fritz Busch holt ihn als Soloflötist nach Dresden. Eckart Haupt ist der letzte an der Musikhochschule Dresden ausgebildeter Schüler von F. Rucker.